Aktuell

April bis Oktober 2021:

Rund die Hälfte der bekannten Pfahlbaufund-stellen um die Alpen

liegt in der Schweiz. Eine Ausstellung an vier Stand-orten gibt Einblick in das Leben der Pfahl-bauer*innen rund um den Greifensee und Pfäffkersee.

www.die-pfahlbauer-in.ch

Mai bis Oktober 2021:

Die Ausstellung "Am seidenen Faden – Seidenweberei in Stäfa 1830-1960" geht auf die Suche nach einer beinahe vergessenen Geschichte und nimmt dabei den Zeitraum von etwa 1830, als Benjamin Ryffel in Stäfa seine Fabrik eingerichtet hat, bis 1960 in den Blick, als die Seidenfabrik Appenzeller ihre Tore schloss. 

www.lesegesellschaft.ch 

 

Ab Juni 2021:

Szenografie und Grafik für die neue Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht.

 

Szenografie und Mitarbeit für Pro Villa Sunneschy in Stäfa.

Geplante Eröffnungen im Frühling  2021 und Sommer 2022


Der Erste Weltkrieg in der Region Basel

 

Im Zentrum der Ausstellung stand die Geschichte der Region Basel während des Ersten Weltkriegs: Der Landesstreik im November 1918 und der Basler Generalstreik im darauf folgenden Sommer, der Niedergang und Aufstieg ganzer Wirtschaftszweige, die Veränderungen des Sozialstaats und die politische Umgestaltung der elsässischen und badischen Nachbarschaft.  

 

Die Ausstellung vermittelte diese Geschichte fast ausschliesslich mit Objekten und Fotografien, die in der Universitätsbibliothek Basel aufbewahrt werden. Diese wurden anhand verschiedener szenografischen Mittel - Material, Farbe, Installationen, musikalische Kompositionen -  im Ausstellungsaum aufgezeigt und inszeniert. Ein wichtiges Stichwort war dabei das Wort Provisorium - wie etwa die einfachen Holzstege, Holzwände und Grenzbaracken, die während des Kriegs ganz schnell aufgebaut wurden, um sich"provisorisch" zu schützen und abzugrenzen. Niemand hätte gedacht, dass der Krieg mehrere Jahre dauern würde, was in der Ausstellung nicht nur szenografisch, sondern auch musikalisch erlebbar wurde.

 

Eine Sonderausstellung in der Universitätsbibliothek Basel, 20. Juni bis

6. September 2014

Konzept und Projektleitung: David Tréfas

Szenografie und Grafik: Barbara Pulli

Musik: Michel Barengo

 

www.ub.unibas.ch

www.telebasel.ch