Aktuell

April bis Oktober 2021:

Rund die Hälfte der bekannten Pfahlbaufund-stellen um die Alpen

liegt in der Schweiz. Eine Ausstellung an vier Stand-orten gibt Einblick in das Leben der Pfahl-bauer*innen rund um den Greifensee und Pfäffkersee.

www.die-pfahlbauer-in.ch

Mai bis Oktober 2021:

Die Ausstellung "Am seidenen Faden – Seidenweberei in Stäfa 1830-1960" geht auf die Suche nach einer beinahe vergessenen Geschichte und nimmt dabei den Zeitraum von etwa 1830, als Benjamin Ryffel in Stäfa seine Fabrik eingerichtet hat, bis 1960 in den Blick, als die Seidenfabrik Appenzeller ihre Tore schloss. 

www.lesegesellschaft.ch 

 

Ab Juni 2021:

Szenografie und Grafik für die neue Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht.

 

Szenografie und Mitarbeit für Pro Villa Sunneschy in Stäfa.

Geplante Eröffnungen im Frühling  2021 und Sommer 2022


Extrablatt! Eine kleine Geschichte der Basler Presse

Die Basler Medienlandschaft hat sich in den letzten Jahren tiefgreifend verändert. Die Übernahme der einzigen grossen Tageszeitung durch eine politisch motivierte Gruppe sorgte seit 2010 für viel Diskussionsstoff. Dabei steht der Fall "Basler Zeitung" nicht allein in der Basler Geschichte. Fusionen. Übernahmen. Zeitungssterben. Neugründungen.Prozesse, wirtschaftliche Blüte- und Krisenzeiten gab es schon seit Beginn der politischen Presse um das Jahr 1830 herum. Die Sonderausstellung führt mit grafischen Zeittafeln, akustischen Einspielungen und farbiger Signaletik durch die knapp 200 jährige Geschichte der Basler Presse.

Wir waren sehr fasziniert von den Gegensätzen in der Geschichte der Basler Presse, wie etwa Privat vs Öffentlichkeit oder Freiheit vs Verankerung – fest vs flüchtig – Diese Spannungen bildeten den Grundgedanken des Ausstellungskonzepts. Ich entwarf einen Medienmonolith als begehbaren langen Tisch mit eingebauten Wahlkabinen - ein politisches Accessoire, aus Wabenpappe, ein sperriges, leichtes aber sehr robustes Material – übrigens aus dem gleichen Holz geschnitzt wie das Zeitungspapier. Für die Geschichten verwendeten wir das Bild der Mobiles. Wie in einer Zeitung konnten die Geschichten, also die Zeitungsartikel aus über 185 Jahren, nach Wahl gelesen werden.

 

Eine Sonderausstellung in der Universitätsbibliothek Basel

29. April bis 30. Oktober 2016

Konzept und Texte: David Tréfas

Szenografie und Grafik: Barbara Pulli

Musik, Akustik: Michel Barengo

www.ub.unibas.ch

quersumme