Aktuell

April bis Oktober 2021:

Rund die Hälfte der bekannten Pfahlbaufund-stellen um die Alpen

liegt in der Schweiz. Eine Ausstellung an vier Stand-orten gibt Einblick in das Leben der Pfahl-bauer*innen rund um den Greifensee und Pfäffkersee.

www.die-pfahlbauer-in.ch

Mai bis Oktober 2021:

Die Ausstellung "Am seidenen Faden – Seidenweberei in Stäfa 1830-1960" geht auf die Suche nach einer beinahe vergessenen Geschichte und nimmt dabei den Zeitraum von etwa 1830, als Benjamin Ryffel in Stäfa seine Fabrik eingerichtet hat, bis 1960 in den Blick, als die Seidenfabrik Appenzeller ihre Tore schloss. 

www.lesegesellschaft.ch 

 

Ab Juni 2021:

Szenografie und Grafik für die neue Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht.

 

Szenografie und Mitarbeit für Pro Villa Sunneschy in Stäfa.

Geplante Eröffnungen im Frühling  2021 und Sommer 2022


Wendepunkte... und das Leben ändert sich

Das Ortsmuseum Küsnacht widmet sich den Wendepunkten im Leben und verrät mehr über die verschiedenen Phasen bei einem Wendepunkt als einschneidendem Erlebnis. Die Ausstellung gibt ausserdem Denkanstösse, um sich mit der eigenen und anderen Biografien auseinanderzusetzen. Dank der Beteiligung von Küsnachterinnen und Küsnachtern sind in der Ausstellung nicht nur Hintergrundinformationen, sondern auch individuelle Beispiele zu finden. Die Inszenierungen machen die verschiedenen Aspekte eines Wendepunktes räumlich erfahrbar. So sitzt man z.B. zu Beginn zufrieden oder sehnsüchtig auf einer Gartenbank und träumt vielleicht von einer Veränderung oder man fühlt sich gefangen wie in einem Käfig. Die Aussagen zur Zeit während dem Wendepunkt wiederum sind hinter einem leicht durchlässigen Vorhang verborgen. Die Ausstellung berührt und vermittelt gleichzeitig Wissenswertes rund um das Thema Lebenswenden.

 

Eine Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht

28. Juni 2018 bis 21. April 2019 

Kuration, Texte, Projektleitung: Elisabeth Abgottspon

Szenografie und Grafik: Barbara Pulli

 

www.ortsmuseum-kuesnacht.ch